Jetzt geht’s rund in Oldenburg

Jetzt geht’s rund in Oldenburg Quelle: www.Ride-Index.de


Oldenburg. Lastwagen und Transporter fahren durch die Gassen, durch die bald die Massen strömen. Noch stehen Riesenrad und Fahrgeschäfte still, die Rollläden vieler Buden sind heruntergelassen. Hier und da sind Hammerschläge zu hören, Gondeln der Fahrgeschäfte werden frisch geputzt und gewienert. Die Atmosphäre auf dem Kramermarktsgelände schwankt zwischen emsiger Geschäftigkeit und Ruhe vor dem Sturm. Bis zu 1,5 Millionen Besucherinnen und Besucher werden erwartet.

„Alle freuen sich riesig auf den Neustart und können kaum erwarten, dass es losgeht“, sagt der Vorsitzende des Oldenburger Schaustellerverbandes, Michael Hempen. Er ist froh und erleichtert, dass der Kramermarkt mit seiner 415. Auflage nach zweijähriger Abstinenz endlich sein Comeback feiern kann. Nach der Beendigung des Roonkarker Marktes in der Wesermarsch sind jetzt die letzten Schausteller in Oldenburg eingetroffen. Zu den ersten hingegen zählten die Betreiber des Riesenrades, dessen Aufbau bereits Anfang September begonnen hatte. Mit einer Höhe von circa 60 Metern ist es eines der weltweit größten reisenden Riesenräder, das weithin sichtbarer Blickfang und beliebter Treffpunkt sein wird. Das neu gestaltete Rad stellt einen gewaltigen maritimen Kompass dar und hat gestalterisch einen starken Bezug zum Nordwesten. Drei der Gondeln hat Betreiber Patrick Greier speziell Oldenburg gewidmet.


Premieren

Premieren feiern in diesem Jahr die „Geister Fabrik“ als größte interaktive Geisterbahn der Welt, das nagelneue Hoch- und Rundfahrgeschäft „Escape – Flight of Fear“, die Wildwasserbahn „Poseidon“, die „Pool Party“ als riesiger fliegender Swimmingpool, die „Twister“-Kinderachterbahn sowie das „7D-Kino“.

Höhepunkte

Für Höhepunkte im Programm sorgen gleich drei Feuerwerke: Das Eröffnungsfeuerwerk wird am Freitag, 30. September, ab 22 Uhr gezündet, „Kranichs Feuerzauber“ sorgt am Freitag, 7. Oktober, im Anschluss an den Laternenumzug ab circa 20 Uhr für helle Freude, und das traditionelle Abschluss-Feuerwerk geht am Sonntag, 9. Oktober, ab 22 Uhr in die Luft.

Nicht minder unterhaltsam ist der Festumzug, der sich am Samstag, 1. Oktober, ab 13.45 Uhr am Staatstheater mit einer Karawane aus Musikkapellen, Motivwagen und Fußgruppen in Richtung Marktgelände in Bewegung setzen wird. Dazu wird es Bonbons vom Himmel regnen. Am Mittwoch, 5. Oktober, sorgen von 19 bis 23 Uhr Brass Bands auf dem Marktgelände für musikalische Unterhaltung. Am Freitag, 7. Oktober, wird es neben dem bekannten Laternenumzug ein weiteres Highlight geben: Beim „Movie-Day“ begeistern verschiedene Filmhelden das Publikum und stehen für Fotos zur Verfügung. Am Samstag, 8. Oktober, findet zudem ab 14 Uhr eine Oldtimer-Parade statt.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist der Kramermarkt zu folgenden Zeiten:

- Freitag, 30. September: 14 bis 1 Uhr

- Samstag, 1. Oktober: nach der offiziellen Eröffnung ab circa 16 bis 1 Uhr

- Sonntag, 2. Oktober: 13 bis 1 Uhr

- Montag, 3. Oktober: 13 bis 23 Uhr

- Dienstag, 4. Oktober: 14 bis 23 Uhr

- Mittwoch, 5. Oktober: 14 bis 23 Uhr

- Donnerstag, 6. Oktober: 14 bis 23 Uhr

- Freitag, 7. Oktober: 14 bis 1 Uhr

- Samstag, 8. Oktober: 14 bis 1 Uhr

- Sonntag, 9. Oktober: 13 bis 23.30 Uhr


Neu auf Kramermarkt.info

Am meisten gelesen